Liga

Aktuelles

ERLANGEN TESTET GEGEN CHAMPIONS LEAGUE TEILNEHMER

20.01.2017

Die ersten eineinhalb Wochen der Winter-Vorbereitung hat die Mannschaft von Cheftrainer Robert Andersson hinter sich gebracht. Zahlreiche Kraft- und Laufeinheiten liegen bereits hinter dem Handball-Bundesligisten. Mit dem 28:28 gegen das Zweitliga-Spitzenteam aus Bietigheim konnte der HC Erlangen auch schon ein erstes Testspiel in der Ferne bestreiten. Auch am morgigen Samstag wird der fränkische Vorzeigeverein seine Profis testen lassen und das gegen niemand Geringeres als einen Champions League Teilnehmer. Im oberfränkischen Neustadt bei Coburg gibt sich Motor Zaporozhye um 16.30 Uhr die Ehre. „Es ist ein guter Zeitpunkt in dieser Vorbereitung ein Spiel gegen ein Spitzenteam zu absolvieren. Außerdem freuen wir uns, uns unseren Fans in Oberfranken präsentieren zu können“, sagt Robert Andersson.

Für alle Fans aus Mittelfranken, die sich dieses Spiel nicht entgehen lassen wollen, haben wir die wichtigsten Informationen zum Testspiel Frankenhalle:

Adresse:         Wildenheider Straße, 96465 Neustadt

Tickets:          Vollzahler: 12 Euro  (Jugendliche und Kinder unter 16 Jahren haben freien Eintritt)

HC ERLANGEN VERPFLICHTET CHRISTOPH STEINERT AUS LEIPZIG

20.01.2017

Linkshänder Christoph Steinert wird in der kommenden Saison mit Nicolai Theilinger den rechten Rückraum beim Handball-Erstligisten HC Erlangen bilden. Steinert, der erst vor wenigen Tagen seinen 27. Geburtstag feierte, kommt aus Leipzig zu den Mittelfranken, wo er einen Vertrag bis 2019 unterzeichnete. Das 1.95 m große, 100 kg schwere und abwehrstarke Kraftpaket wird die Position des 32-jährigen Isaias Guardiola einnehmen, von dem sich der HC Erlangen zum Saisonende trennen wird. Der Berliner Steinert, der 36 mal für die deutsche Junioren-Nationalmannschaft auflief und bereits in die deutsche B-Nationalmannschaft berufen wurde, spielt seine fünfte Saison in der „stärksten Liga der Welt“ und war in der letzten Spielzeit maßgeblich am überraschenden Erfolg des SC DHFK Leipzig als zweitbester Torschütze der Sachsen beteiligt. Auch in dieser Saison hat Steinert bereits 54 Tore erzielt.

"Wir beobachten Christoph Steinert seit langem, haben seine überaus positive Entwicklung zu einem sehr guten Bundesligaspieler verfolgt und sind sehr froh, dass sich Christoph, trotz der Möglichkeit in Leipzig zu bleiben, für uns entschieden hat. Er passt wirklich gut zu unserem Konzept, nunmehr mit entwicklungsfähigen, aber doch bundesligaerfahrenen deutschen Spielern die nächste Entwicklungsstufe zu nehmen. Wir haben uns gerade im vergangenen Jahr ein gutes Standing erarbeitet und sind für Spieler ein interessanter Verein geworden, die noch letzte Saison nicht zu uns gekommen wären. Ich bin sehr zufrieden, dass wir gerade auf der schwierig zu besetzenden Linkshänder-Position im Rückraum frühzeitig Vollzug melden können", sagt Geschäftsführer Rene Selke zur Verpflichtung Steinerts.

Auch Steinert zeigt sich begeistert: „Die Art und Weise, wie sich die Erlanger Verantwortlichen um mich bemüht haben, hat mich sehr beeindruckt. Das Umfeld, der Trainer und die Mannschaft passen perfekt zu meinen sportlichen Zielen. Ich freue mich, dass ich in Erlangen den nächsten Schritt meiner Entwicklung gehen und Teil dieses ambitionierten Projektes sein kann.“

Spielerpartner des 27-Jährigen wird sunhill technologies, die den HC Erlangen seit dieser Saison als Partner begleiten. Das Engagement von sunhill technologies beim HC Erlangen ist ein wichtiger Baustein für den Transfer von Steinert. „Ein besonderer Dank geht an sunhill technologies und Geschäftsführer Matthias Mandelkow für die Unterstützung. Aufstrebende Unternehmen aus der Region passen perfekt zum Konzept und den Zielen des HC Erlangen“, so Selke.

NUR NOCH STEHPLÄTZE FÜR DAS FRANKENDERBY

18.01.2017

Das erste Frankenderby konnte der HC Erlangen in unserem Tollhaus mit 26:24 für sich entscheiden und die Männer von Cheftrainer Robert Andersson wollen auch das Rückspiel in Coburg gewinnen. Dafür braucht das Team wieder EURE erstklassige Unterstützung. Kommt alle nach Coburg und schreit den HCE zum zweiten Derbysieg in der DKB Handballbundesliga. Lasst uns die HUK-Coburg Arena blau und rot färben. Wer noch keine Karte für das Derby hat, sollte dies unbedingt so schnell wie möglich machen und unsere Männer in Coburg unterstützen! Das Derby ist ein absoluter Pflichttermin für alle HCE Fans! 

Es gibt nur noch Stehplätze für das Derby in Coburg und die Tickets kosten pauschal 19€ pro Person. Die Tickets können ab sofort in der Geschäftsstelle (Nägelsbachstraße 38, Telefon 09131-939850) gekauft und abgeholt werden. Öffnungszeiten sind von Montag bis Freitag 9.00 bis 12.30 Uhr. Damit auch alle Fans nach Coburg kommen, bieten wir einen Fanbus nach Coburg an. Wer mit dem Fanbus nach Coburg fahren will, sollte dies unbedingt beim Kauf der Derbytickets angeben.

WM KOMPAKT

17.01.2017

+++ Aus dem deutschen Lager
Die deutsche Mannschaft um Kapitän Uwe Gensheimer hat ihre ersten beiden Spiele souverän gewonnen. Das erste Spiel gewannen die Männer von Dagur Sigurdsson mit 27:23 gegen starke Ungarn, dabei war Uwe Gensheimer mit 13 Toren bester Werfer. Zwei Tage später schlugen die „Bad Boys“ die Chilenen mit 35:14. Dabei konnte vor allem die 2. Reihe der Deutschen um die jungen Jannik Kohlbacher, Simon Ernst und Rune Dahmke überzeugen. Zudem avisierte EM-Held Andreas Wolff mit etlichen Paraden zum Matchwinner. Mit den zwei Siegen im Rücken und einem Sieg gegen Saudi-Arabien können sich die „Bad Boys“ bereits heute Abend fürs Achtelfinale qualifizieren. Paul Drux, der sich im Spiel gegen Chile am Sprunggelenk verletzte, fällt gegen Saudi-Arabien aus. Bei dem jungen Rückraumshooter aus Berlin ist jedoch nichts gerissen oder angerissen und somit steht einem weiteren Einsatz in der Weltmeisterschaft nichts entgegen.

+++ Frankreich marschiert weiter
Der WM-Gastgeber Frankreich marschiert weiter in Richtung Titel. Die Mannschaft um Nikola Karabatic besiegte in ihren ersten drei Spielen Brasilien, Japan und Norwegen und hat sich bereits sicher fürs Achtelfinale qualifiziert. Kleiner Wermutstropfen ist jedoch die Verletzung von Luka Karabatic, dem jüngeren Bruder vom ehemaligen Welthandballer Nikola Karabatic. Luka Karabatic muss mit einem Bänderriss die Weltmeisterschaft vorzeitig verlassen, für ihn rückt Dika Mem vom FC Barcelona nach.

+++ Polen bereits ausgeschieden
Der WM-Dritte von 2015 ist bereits nach drei von fünf Spielen bei der Weltmeisterschaft ausgeschieden und hat keine Chance mehr auf das Erreichen des Achtelfinales. Mit dem enttäuschenden Abschneiden der Polen hätte vor dem Turnierstart niemand gerechnet. Die Männer aus unserem Nachbarland, die vom ehemaligen Welthandballer Talant Dujshebaev trainiert werden, galten vor dem Turnier als Geheimfavorit auf den Titel.

+++ Dänemark, Slowenien und Spanien vorzeitig im Achtelfinale
Bereits sicher für die Runde der besten 16 Teams qualifiziert sind der Olympiasieger aus Dänemark, der EM-Zweite Spanien und die Slowenen.

1 // 2 // 3 // 4 // 5 // 6 // 7 // 8 // 9 // 10 // 11 // 12 // 13 // 14 // 15 // 16 // 17 // 18 // 19 // 20 // 21 // 22 // 23 // 24 // 25 // 26 // 27 // 28 // 29 // 30 // 31 // 32 // 33 // 34 // 35 // 36 // 37 // 38 // 39 // 40 // 41 // 42 // 43 // 44 // 45 // 46 // 47 // 48 // 49 // 50 // 51 // 52 // 53 // 54 // 55 // 56 // 57 // 58 // 59 // 60 // 61

HC-Express

Bleib auf dem Laufenden mit dem HC TV

Berichte, Interviews und Spiele auf unserem YouTube-Kanal.
Schau mal vorbei: www.youtube.com/hc-erlangen